Jardin Botanico - Botanischer Garten

Ein Ausflug zum botanischen Garten von Las Palmas

Der "Botanische Garten Las Palmas" - korrekt bezeichnet Jardín Botánico Canario "Viera y Clavijo" -  liegt an einem  steilen Hang unterhalb des Universitätsgeländes und westlich des altehrwürdigen Villenviertels "Tafira", einem sehenswerten Vorort in den Hügeln über der Stadt Las Palmas. Binnen weniger Stunden kann man hier die ganze Vielfalt der Botanik der kanarischen Inseln kennenlernen und bewundern - und das ganze bei freiem Eintritt! 

Der botanische Garten von Las Palmas "Viera y Clavijo" mit seinen zwei Eingängen liegt an einem steilen Hang des Barranco de Guiniguada und grenzt an seinem unteren Teil an die kurze Verbindungsstrasse zwischen den Orten Almatriche und Tafira. Der obere Eingang  des Jardin Botanico beginnt nur 200 Meter westlich der 4-spurigen Schnellstrasse GC-110, kurz nachdem man Universitätsgelände passiert hat. Das Barranco de Guiniguada – eine an diesem Abschnitt fruchtbare Schlucht – beginnt bereits in den höchsten Bergregionen von Gran Canarias Inselmitte nähe des Cruz de Tejada sich und zieht sich hinunter bis in die Altstadt von Las Palmas "Vegueta", wo Sie  heute fast unkenntlich durch die Bebauung ins Meer mündete. 

Wer mit dem Bus anfährt, steigt nahe dem oberen der beiden Eingänge aus, wo sich auch eine niveauvolles Terrassenrestaurant befindet. Die 24ha großen Anlage des botanischen Gartens liegt idyllisch am Rande des altehrwürdigen Villenvorortes Tafira dessen Ortskern sich ca. 1 km weiter oberhalb an der GC-110 befindet.

Kürzer, jedoch unwegsamer ist eine lohnenswerte Wanderung oder einfache Mountainbike-Tour durch das Barranco de Guinuigada direkt von der Altstadt hinauf  zum unteren Eingang, der auch per Auto über Almatriche zu erreichen ist.

Für Pflanzenfreunde gibt es einiges zu bestaunen: Einen Hain aus Dattel- und Kanarenpalmen, einen aus Drachenbäumen und einen mit Lorbeerbäumen. Über 60 Aeoniumarten, 20 verschiedene Natternkopfgewächse, Lippenblütler, Mastix- und Balo-Sträucher etc. Durch diese Artenvielfalt führen zahlreiche schmale Wege und Stiegenaufgänge, die durch ihre Beschilderung ein mögliches Verlaufen verhindern. Im Notfall oder auch bei anderen Fragen, kann man sich auch an einen der Gärtner oder Wachleute wenden, die scheinbar unsichtbar die „kosmische“ Ordnung des Jardín Botánico aufrecht erhalten.

Auf der Entdeckungstour durch den Garten kommt man an vielen romantischen Sitzgelegenheiten vorbei, die liebevoll aus Stein errichtet worden sind, und zum Verweilen einladen. Die beste Zeit für einen Besuch im botanischen Garten ist der Frühling, wenn die Mehrzahl der Pflanzen in prachtvoller Blüte steht. Da so viele Sinneseindrücke hungrig machen, ist zu empfehlen, in das dazugehörige Restaurant am oberen Eingang der Anlage einzukehren. Dieses besticht nicht nur durch die tolle Aussicht auf den Garten, sondern auch durch die kanarische Küche und den ausgezeichneten Service.

Die Kakteensammlung der weitläufigen 1952 gegründeten Anlage ist besonders interessant: man findet dort Kakteenarten aus Afrika, Süd- und Nordamerika. Wirklich sensationell, denn wo sieht man sonst schon auf so engem Raum Pflanzen aus so vielen Ländern! Die Gründung des Botanischen Gartens ist dem schwedischen Botaniker Eric R. Sventenius (1910 –1973) zu verdanken. Dieser hatte ursprünglich den Einfall, einen Garten mit ausschließlich auf den Kanarischen Inseln beheimateten Pflanzen anzulegen.

Der Botansiche Garten von Las Palmas ist sicherlich einen Besuch wert, immerhin gilt er als einer der schönsten und am besten bestückten botanischen Gärten der nördlichen Welthalbkugel! Sehr erfreulich ist der freie Eintritt!

Fotos Jardín Canario Viera y Clavijo

Bilder aus dem botanischen Garten Las Palmas

Kurzinfo Jardin Botanico

Anfahrt & Öffnungszeiten Botanischer Garten Las Palmas "Viera y Clavijo"

Öffnungszeiten des botanischen Garten: täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei! Der Garten verfügt über zwei Ein- und Ausgänge. Wir empfehlen den oberen für die Anfahrt per Bus, den unteren für Wanderer und Radfahrer.

Anfahrt motorisiert mit Mietwagen, Scooter oder Motorrad über die GC-110 beginnend am Stadttheater in Las Palmas hinauf nach Tafira, dort - kurz nach passieren der Universität  - sind die Schilder "Jardin Botanico" zum oberen Eingang gut sichtbar.

Anfahrt per Bus ab Santa Catalina: Mit der Buslinie 301 der blauen Global-Busse. Von 7.00 bis 20.00 fahren die Busse 2x stündlich ab. Haltestelle Jardín Canario, nach der Universität. Oder mit dem gelben Bus Nr 26 der Stadtbusse Guaguas Municipales, welcher allerdings länger fährt als der Global-Bus. Abfahrt mindestens 2x stündlich von 7.00 bis 22.00 Uhr. Haltestelle Campus Universitario (Ingenierítas).

Anfahrt per Bus ab San Telmo: Mit der Buslinie 303 der blauen Global-Busse.  Von 6.00 bis 22.00 Fahren die Busse 2x stündlich. Mit der Buslinie 311Von 6.00 – 21.00 fahren die Busse 2x stündlich. Oder mit dem gelben Bus Nr. 7  der Stadtbusse Guaguas Municipales ab dem Stadt Theater, von 7.00 bis 00.00 mindestens 2x stündlich. Endstation ist die Unversität von Las Palmas in Tafira Alta. Haltestelle Campus Universitario (Ingenierías). Von dort aus müssen sie noch ungefähr 5 Minuten zu Fuss bis zum oberen Eingang des Botanischen Garten laufen!

Wanderung oder MTB-Tour zum botanischen Garten: Sie starten mitten in der Altstadt und wandern oder radeln über ein  knapp 9 km durch das idyllische und sehenswerte Barranco de Guiniguada an exotischen Bananenplantagen vorbei – exotische Natur in einer spektakuläre Schlucht mitten in der Stadt. Info für MTB-Fahrer: der Weg ist generell sehr steinig, weniger geübte müssen einige Abschnitte wohl schieben.