Kultstätte Cenobbio de Valeron

Zum Cenobio de Valeron - Kultstätte der Ureinwohner

Dieses Höhlensystem besteht aus mehr als 300 Kammern und ist eines der wichtigsten und sehenswertesten Kultplätze der Canarios, welche die Ureinwohner Gran Canarias waren. Die in Basaltgestein geschlagenen Höhlen und Kammern sind untereinander durch ein kompliziertes System von Gängen und Korridoren verbunden und erinnern ihrer Form an Bienenwaben.

Einkerbungen, in den Stein gehauene Treppen, sowie Löcher in denen einst höchstwahrcheinlich die Balken von Holztreppen Halt fanden, zeugen davon, dass dieser Ort höchstwahrscheinlich ganzjährig von den Guanchen bewohnt wurde.

Über den Sinn und die Funktion dieser "Bienenwaben" menschlichen Ursprungs herrscht in der Fachwelt noch Rätselraten. Im Groben gibt es 2 wahrscheinliche Theorien: "Die Klostertheorie" und die "Kornlagertheorie". Die erstere sieht in diesem Höhlensystem ein ehemaliges Mädchenkloster, in dem die sogenannten Harimaguadas eine Zeit lang enthaltsam lebten und ein tief religiöses und spirituelles Leben führten, bevor sie "reif" dafür waren Adelige und Könige zu heiraten.



Die zweite, neuere und unromantischerer Theorie sieht in diesem Ort nichts anderes als ein einfaches Kornlager. Diese Theorie soll auch die Tatsache unterstützen, dass sich direkt über dem Cenobio de Valeròn ein sogenannter Tagoror befindet. Als Tagoror wurden von den Canarios (Ureinwohner Gran Canarias) Versammlungsplätze bezeichnet, die oft auch gleichzeitig als Spähposten dienten. Der Tagoror des Cenobbio de Valeron besteht aus 8 Steinsitzen, einem Altarstein und einer Vertiefung, welche Schauplatz diverser schauderlicher Opferszenen gewesen sein sollen.

Eintritt: rund 3 Euro

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron1.jpg

US Bild 1

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron2.jpg

US Bild 2

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron3.jpg

US Bild 3

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron4.jpg

US Bild 4

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron5.jpg

US Bild 5

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron6.jpg

US Bild 6

sightseeing-gran-canaria-cenobbio-valeron7.jpg

US Bild 7

sightseeing-gran-canaria-cenobio-valeron.jpg

US Bild 8

Inhaltstitel:

Untertitel:

Botanischer Garten

Der "Botanische Garten Las Palmas" - korrekt bezeichnet Jardín Botánico Canario "Viera y Clavijo" -  liegt an einem  steilen Hang unterhalb des Universitätsgeländes und westlich des altehrwürdigen Villenviertels "Tafira", einem sehenswerten Vorort in den Hügeln…


Leuchtturm von Sardina

Kurz vor dem Ort Sardina hat man die Möglichkeit rechts in Richtung "Faro de Sardina" (Faro = Leuchtturm) abzubiegen, welcher exponiert auf einer windumtosen Landzunge liegt.


Museum und Archäologiepark Cueva Pintada in Galdar

Wer sich für Geschichte und Kultur der Altkanarier, der Guanchen, interessiert, für den ist der Besuch von Museum und Archäologiepark Cueva Pintada ein Muss. Die archäologischen Funde, die nach der zufälligen Entdeckung der…


El Agujero - Badeort mit Strandpromenade

Hier erwarten sie eine wunderschöne, kleine und gepflegte Strandpromenade mit weissen Laternen und einer schwarzen Steinmauer, die entlang des Steinstrandes führt und auf welcher man sich gemütlich setzen kann und…


Nur 1 Tag Zeit?

Für all diejenigen die Las Palmas nur "auf die Schnelle" kennenlernen möchten oder können. Egal ob Sie mit dem Bus oder Leihwagen aus den Touristenzentren im Süden der Insel anreisen,…


Höhlen "Morro del Verdugado"

Diese Höhlen liegen direkt auf dem Hügel hinter den Surfspots El Circo, Playa de Vagabundos und Pico del Paso. Auch das Surfcamp Surfguia 2 liegt gleich am Fuße dieser rund…


Die "Ruta de las Cumbres" entdecken

Diesmal wollen wir ihnen einen Ausflug in die Bergwelt Gran Canarias entlang der "Ruta de las Cumbres" vorschlagenn beziehungsweise präsentieren. Vom Busbahnhof San Telmo in Triana gehts mit der Buslinie…


Parque Norte - Erlebnispark

Im Norden der Insel, in der Nähe der "Cueva Pintada" und "El Cenobio Valeron" (Ein einstiges Lager der Ureinwohner mit mehr als 300 Höhlen) ist der Parque Norte, ein Erlebnispark…


Die tiefe Schlucht der Ureinwohner

Die bis zu 300 Meter Tiefe Schlucht Barranco Hormiguero beginnt direkt oberhalb des Dorfes San Felipe. Eine gewundene Straße führt direkt entlang der senkrecht abfallenden Hänge rund um die ganze…


Ausflug ins Fischerdorf Caleta de Arriba

Dieses bunte Fischerdorf trohnt wie ein Festung auf einem in den Atlantik und die wilde Brandung ragendem Felsvorsprung. Ganzährig wälzt sich hier die mächtige Brandung gegen die schwarzen Vulkanfelsen und…